Kategorie: Galerie

Valeska Achenbach und Isabela Pacini

postkarte

 

Im 19. Jahrhundert wanderten ihre Vorfahren nach Brasilien aus. Die Nachkommen heute tanzen deshalb noch lange nicht Samba und feiern Karneval in Rio. Nein, sie tragen Lederhosen und Dirndl, fahren VW und tanzen Walzer und Polka. Sie haben ein Deutschtum konserviert, dass selbst das der Sudetendeutschen in den Schatten stellt. Der deutschen Diaspora in Süd-Brasilien ist das aber weniger politisches Kalkül als gelebte Überzeugung. Man bleibt der Heimat verbunden, hat aber nicht wahrgenommen, dass sich diese Heimat seit dem 19. Jahrhundert weiterentwickelt hat. Selbst die Landschaft scheint sich ihren Bewohnern angepasst zu haben und erinnert mit ihren sanften Hügeln eher an das Voralpenland als an Brasilien. Die beiden Hamburger Fotografinnen Valeska Achenbach und Isabela Pacini haben sich diesem deutschen Biotop in Südamerika, das wie ein gelebtes Museum wirkt, auf sehr dezente Weise genähert. Es geht ihnen nicht um Kritik an einer – im Grunde absurden – Lebensweise, die offenbar die Integration in eine andere Kultur ablehnt. Diese Deutschen sind fernab von Deutschland „Deutscher als die Deutschen“ (so der Titel der Arbeit), indem sie vor allem das von Generationen zu Generation vererbte Bild des Deutschseins leben. Das kann man von der anderen Serie „Erholungszone Deutschland“ nicht sagen. Die Deutschen, wie sie hier gezeigt werden, sind wie sie sind. Auch hier geht es um deutsche Identität, um das Spezifische einer Kultur, eines Volkes. Dokumentieren Achenbach/Pacini mit „Deutscher als die Deutschen“ ein ganz spezielles Lebensbiotop, so spannt „Erholungszone Deutschland“ einen deutlich breiteren Rahmen. Diese Serie ist eine ethnografische Spurensuche mit dem Freizeitverhalten als Indikator. Die aus zwei einander ergänzenden oder kontrastierenden Bildern bestehenden Tableaus, sind entlarvend und schonungslos, aber nie so zynisch wie jene von Martin Parr, weil nie mit so forciert greller Künstlichkeit aufgenommen. Achenbach und Pacini wollen weder Schocks provozieren, noch sich über andere lustig machen. Sie nehmen die Rolle von neutralen Beobachterinnen ein. Dass das Gesehene bisweilen auch komisch ist, liegt weniger an ihnen, als am jeweiligen Gegenüber.

 

Andreas Gebhardt

 

www.achenbach-pacini.de

 

Deutscher als die Deutschen

 

Erholungszone Deutschland